Abc-abwehrbataillon Kuwait - Einsatz

Der Einsatz erfolgte in drei Kontingenten: 1. Kontingent, Januar 2002 bis Juli 2002 2. Kontingent, Juli 2002 bis Januar 2003 3. Kontingent, Januar 2003 bis Juni 2003

1. Kontingent

Das 1. Kontingent wurde vom ABC-Abwehrbataillon 7 in Höxter gestellt. Das Personal wurde vom 10. bis 13. Februar 2002 auf dem Luftweg nach Kuwait verlegt. Material und Fahrzeuge wurde auf dem Seeweg nach Kuwait verbracht, wo sie am 16. Februar 2002 eintrafen. Der Verband wurde im amerikanischen Camp Doha nahe der Hauptstadt Kuwait City stationiert, ca. 60 km von der Grenze zum Irak entfernt. Vom 18. bis 21. Februar nahm das Bataillon an einer Gefechtsstandübung teil, und vom 2. bis 4. März 2002 an einer Einsatzübung. Mitte März 2002 kehrten ca. 190 Kräfte nach Deutschland zurück, wo sie in Bereitschaft verblieben. Nur etwa 60 Soldaten verblieben in Kuwait, wo sie eine Initial Reaction Capability (IRC) bildeten. Die Initial Reaction Capability bestand neben Führungs-, Feldjäger-, Fernmelde- und Versorgungskräften aus Personal für: zwei ABC-Spürpanzer "Fuchs" (für die A/C-Aufklärung), einer B-Probenentnahme-Ausstattung (für die B-Aufklärung) und zwei Truppenentgiftungsplatz-Fahrzeuge (für die Dekontamination).Damit konnten je 24 Stunden drei Spüraufträge und ggf. notwendige Dekontaminationen sichergestellt werden.

2. Kontingent

Das 2. Kontingent wurde vom ABC-Abwehrbataillon 750 in Bruchsal gestellt. Anfang Juli 2002 löste das 2. Kontingent die Kräfte des 1. Kontingents in Kuwait ab. Nach der Ablösung verblieben aber ebenfalls nur die Kräfte der Initial Reaction Capability, ca. 60 Soldaten, in Kuwait.

3. Kontingent

Das 3. Kontingent wurde wiederum vom ABC-Abwehrbataillon 7 in Höxter gestellt. Anfang Januar 2003 löste das 3. Kontingent die Kräfte des 2. Kontingents in Kuwait ab. Nach der Ablösung verblieben aber wiederum nur die 59 Soldaten der Initial Reaction Capability an Ort und Stelle. Anfang März 2003, im Zuge des sich abzeichnenden Dritten Golfkrieges, der Operation Iraqi Freedom, wurde die "Initial Reaction Capability" des 3. Kontingents jedoch um ca. 30 Kräfte verstärkt, denen am 21. März 2003, einen Tag nach Beginn des Feldzuges, weitere 120 Kräfte der ORF (Offensive Reserve Force) folgten. Damit hatte das Deutsche ABC-Abwehrbataillon Kuwait wieder die Full Operational Capability erreicht. Da der Irak im Zuge der Kampfhandlungen auch Kuwait mit Raketen beschoss, wurde der Verband unmittelbar nach Kriegsbeginn einmal zum Spüren nach Chemischen Kampfstoffen eingesetzt. Im Irak wurden die ABC-Abwehrkräfte jedoch nicht eingesetzt. Am 15. April 2003 besuchte Verteidigungsminister Peter Struck den Verband in Kuwait. Mit Ende der Hauptkampfhandlungen gegen den Irak wurde mit dem Abzug des Bataillons begonnen. Am 6. Mai 2003 kehrten ca. 130 Kräfte aus Kuwait zurück, die letzten rund 60 Soldaten erreichten am 1. Juli 2003 wieder Deutschland.


Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

★ Abc-abwehrbataillon Kuwait - Zusammenfassung ★ ★ Abc-abwehrbataillon Kuwait - Vorgeschichte ★ ★ Abc-abwehrbataillon Kuwait - Gliederung ★ ★ Abc-abwehrbataillon Kuwait - Einsatz ★ ★ Abc-abwehrbataillon Kuwait - Wappen ★

Weitere Artikel →

This text is licensed under Creative Commons Attribution-Share-Alike License 3.0. See more / Authors