Gefecht Bei Den Bagni Di Craveggia - Ausgangslage

Aufgrund der westalliierten Erfolge im Italienfeldzug wurde im Herbst 1944 die italienische Partisanenrepublik Ossola als befreite Zone im Gebiet Domodossola ausgerufen. Die deutsche Wehrmacht eroberte das Gebiet zurück. Italienische Flüchtlinge überquerten bei den abgelegenen Bagni di Craveggia die Grenze zwischen Italien und der Schweiz. Der Kommandant der Partisanenbrigade Perotti, Filippo Frasati, ersuchte im Oktober 1944 um Internierung seines Verbandes in der Schweiz. Diese wurde ihm verweigert, da die Schweizer Vorschriften die Internierung Kombattanter nur im Falle unmittelbarer Todesgefahr erlaubten. Die Grenze wurde ab dem 12. Oktober 1944 durch die motorisierte Mitrailleurkompanie 9 der Schweizer Armee verstärkt, deren Offiziere mit den Partisanen den Grenzübertritt im Falle eines faschistischen Angriffs absprachen.


Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

★ Gefecht Bei Den Bagni Di Craveggia - Zusammenfassung ★ ★ Gefecht Bei Den Bagni Di Craveggia - Ausgangslage ★ ★ Gefecht Bei Den Bagni Di Craveggia - Gefechtsverlauf ★ ★ Gefecht Bei Den Bagni Di Craveggia - Folgen ★

Weitere Artikel →

This text is licensed under Creative Commons Attribution-Share-Alike License 3.0. See more / Authors