Haus Goldener Helm - Geschichte

Auf dem Grundstück wurde bereits für 1657 ein Gebäude an dieser Stelle mit dem Namen Der Goldene Helm angeführt. 1632 und 1663 führte hier der Kaufmann Jacob Engel ein Geschäft. Ende des 18. Jahrhunderts wohnte der bekannte Porträtmaler Godfried Schalcken im Goldenen Helm, nachdem Johann Wilhelm von der Pfalz ihn aus England nach Düsseldorf geholt hatte. 1704 besaß das Haus Wilhelm Eichholtz, 1738 bewohnte der Kaufhändler Hofstadt das Haus als Mieter. 1794 besaß das Haus die Witwe Hofmann, 1814 bewohnte es Gerhard Peill, der mit den beliebten Neuwieder überzinnten Eisen-, Gesundheits- und Küchengeschirren handelte. Bis 1890 bewohnte es Johann Baptist Madelrieu, der hier ein Regenschirm-Geschäft führte. Der Maler Wisling hatte auch eine Wohnung in dem Hause.Seit 1955 besteht im Erdgeschoss ein Verkaufslokal der Likörfabrik Peter Busch sowie der populäre Killepitsch-Ausschank „Et Kabüffke“ („ein kleines dunkles Zimmer“). An derselben Kreuzung gegenüber befindet sich die traditionsreiche Hausbrauerei Uerige.


Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

★ Haus Goldener Helm - Zusammenfassung ★ ★ Haus Goldener Helm - Baubeschreibung ★ ★ Haus Goldener Helm - Geschichte ★

Weitere Artikel →

This text is licensed under Creative Commons Attribution-Share-Alike License 3.0. See more / Authors