Shadow Mapping - Perspective Shadow Mapping (Psm)

Perspective Shadow Mapping erweitert die Projektionsmatrix des Lichtes um eine perspektivische Komponente der Betrachterprojektion. Damit wird der vorher quadratische Ausdehnungsbereich der Schattentextur auf ein Trapez verformt, das seine schmale Seite beim Betrachter hat und damit dort sehr viel mehr Texel pro Maßeinheit bietet als in der Ferne. Die Methode arbeitet gut für Szenarien, in denen die Blickrichtung des Betrachters größtenteils senkrecht zur Lichtrichtung ist. Das Verfahren hat aber einige numerische Totstellen, in denen die Projektionsmatrix ungültige Werte annimmt oder den Schatten invertiert.


Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

★ Shadow Mapping - Zusammenfassung ★ ★ Shadow Mapping - Funktionsprinzip ★ ★ Shadow Mapping - Algorithmus ★ ★ Shadow Mapping - Uniform Shadow Mapping ★ ★ Shadow Mapping - Perspective Shadow Mapping (Psm) ★ ★ Shadow Mapping - Light Space Perspective Shadow Mapping (Lispm) ★ ★ Shadow Mapping - Cascaded Shadow Mapping (Csm) ★ ★ Shadow Mapping - Dual Paraboloid Shadow Mapping (Dpsm) ★ ★ Shadow Mapping - Weitere Methoden ★

Weitere Artikel →

This text is licensed under Creative Commons Attribution-Share-Alike License 3.0. See more / Authors