Thies Hinrich Engelbrecht - Forschungsaktivitäten

Seit 1890 beschäftigte sich Engelbrecht intensiv mit wissenschaftlichen Fragen aus dem Bereich der Agrargeographie. Sein Forschungsschwerpunkt war die regionale Verbreitung der landwirtschaftlichen Kulturpflanzen und der Haustiere. Er schrieb zahlreiche Abhandlungen und veröffentlichte umfangreiche kartographische Werke, die die weitere Entwicklung der Agrargeographie maßgebend beeinflussten. Von 1900 bis 1933 gehörte er dem Präsidium der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft an. 1906 gründete er in dieser Gesellschaft einen „Sonderausschuß für Klima- und Wetterkunde“, dessen Vorsitz er bis 1933 innehatte. Kaum jemand hatte bisher das Grenzgebiet zwischen Landwirtschaftslehre und Geographie so intensiv bearbeitet wie Thies Hinrich Engelbrecht. Er gilt als Nestor der Agrargeographie in Deutschland. Seine wissenschaftlichen Leistungen fanden in der Fachwelt höchste Anerkennung. Die Universität Breslau (1911), die Universität Kiel (1921) und die Landwirtschaftliche Hochschule Berlin (1923) verliehen ihm die Ehrendoktorwürde. Anlässlich seines 70. Geburtstages (1923) überreichten ihm Freunde eine bibliophil gestaltete Festschrift mit einer Auswahl seiner eigenen Beiträge und einem vollständigen Verzeichnis seiner bis dahin erschienenen Schriften.


Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

★ Thies Hinrich Engelbrecht - Zusammenfassung ★ ★ Thies Hinrich Engelbrecht - Lebensweg ★ ★ Thies Hinrich Engelbrecht - Forschungsaktivitäten ★ ★ Thies Hinrich Engelbrecht - Hauptwerke ★

Weitere Artikel →

This text is licensed under Creative Commons Attribution-Share-Alike License 3.0. See more / Authors