Walther Merk - Akademische Karriere

Während seines Studiums wurde Merk Mitglied beim Verein Deutscher Studenten Freiburg. Nach dem Jurastudium in Freiburg, Berlin und Heidelberg wurde er 1913 in Freiburg promoviert. Zwei Jahre später habilitierte er sich, ebenfalls in Freiburg, für Deutsches Recht, Bürgerliches Recht und Verwaltungsrecht. 1919 wurde Merk zunächst außerordentlicher Professor in Straßburg (1918) und Freiburg (1919), schließlich noch im gleichen Jahr ordentlicher Professor in Rostock. 1920 wechselte er als ordentlicher Professor für Bürgerliches Recht nach Marburg, wo er von Oktober 1932 bis November 1933 Rektor war. 1936, ein Jahr vor seinem Tode, kehrte er als ordentlicher Professor nach Freiburg zurück.


Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

★ Walther Merk - Zusammenfassung ★ ★ Walther Merk - Akademische Karriere ★ ★ Walther Merk - Politische Tätigkeit ★ ★ Walther Merk - Schriften ★

Weitere Artikel →

This text is licensed under Creative Commons Attribution-Share-Alike License 3.0. See more / Authors